Ausbildung in der Feuerwehr

Feuerwehrtätigkeit ist packend und weit mehr als Brände löschen: Vom Verkehrsunfall auf der Landstraße bis hin zu verunglückten Tieren – langweilig ist es in der Feuerwehr nicht.

Eine Feuerwehrspezifische Grundausbildung muss deshalb jede/r Feuerwehrangehörige absolvieren, um bestens auf die verschiedensten Situationen in seiner/ihrer Feuerwehrtätigkeit vorbereitet zu sein. 

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird bei den Ausbildungsbezeichnunegn nur die männliche Form verwendet.
Gemeint ist stets sowohl die weibliche als auch die männliche Form.

 

1. Truppmannausbildung Teil 1:
Ziel der Truppmannausbildung Teil 1 ist die Befähigung zur Übernahme von grundlegenden Tätigkeiten im Lösch- und Hilfeleistungseinsatz in Truppmannfunktion unter Anleitung.
Dauer der Truppmannausbildung Teil 1: mindestens 70 Stunden.

2. Truppmannausbildung Teil 2:
Ziel der Truppmannausbildung Teil 2 ist die selbstständige Wahrnehmung der Truppmannfunktion im Lösch- und Hilfeleistungseinsatz sowie die Vermittlung standortbezogener Kenntnisse.
Dauer der Truppmannausbildung Teil 2: mindestens 80 Stunden in zwei Jahren.

3. Truppführer Lehrgang:
Voraussetzungen für die Lehrgangsteilnahme ist die erfolgreich abgeschlossene Truppmannausbildung. Ziel der Ausbildung ist die Befähigung zum Führen eines Trupps nach Auftrag innerhalb der Gruppe oder Staffel.
Lehrgangsdauer: mindestens 35 Stunden.

Der Lehrgang wird auf Regionalverbandsebene an Samstagen ausgebildet.